Skip to main content

An »jeder Ecke« Strom tanken

Stadtwerke Versmold baut 37 Ladepunkte  für Elektrofahrzeuge

Sebastian Kirchmann (Stadtwerke Versmold/links) und Bürgermeister Michael Meyer-Hermann setzen auf E-Mobilität.

Stadtwerke Versmold baut 37 Ladepunkte  für Elektrofahrzeuge 

Versmold  (WB/hn).  Den  Umstieg  zur  Elektromobiiltät  befeuern  die  Stadtwerke  Versmold  mit  dem  Bau  von  37  Ladepunkten  für  Elektrofahrzeuge  in  ihrem  Geschäftsgebiet.  Die  E-Tankstellen  lässt  sich  der  regionale  Energieversorger  210 000  Euro  kosten. 

Zur  Förderung  der  Ladeinfrastruktur  zur  Elektromobilität  hat die  Bundesregierung  Anfang  dieses  Jahres  ein  deutschlandweites Förderprogramm mit einem Volumen von insgesamt 300 Millionen Euro  angestoßen.  Um  die  nötige Infrastruktur für die zukunftsweisende  Technologie  in  der  Region auszubauen,  haben  die  Stadtwerke  Versmold  diesen  Topf  angezapft und investieren nun in mindestens  37  Ladepunkten  in  und um  Versmold.  Bis  zu  40  Prozent fließen  dazu  aus  Berlin.  »Damit wollen  wir  einen  deutlichen  Beitrag  zur  umweltschonenden  und nachhaltigen Mobilität vor Ort zu leisten«,  schreibt  die  Stadt  Versmold in einer Pressemitteilung.  In  Versmold werden  die  Stadtwerke sechs Säulen mit je zwei Ladepunkten  betreiben.  In  Dissen und Bad Rothenfelde errichten die Stadtwerke  fünf  zusätzliche  Säulen,  davon  eine  in  Dissen  am  LPort  nahe  der  A-33-Auffahrt  als erste  Schnellladesäule  in  der  Region.  Diese  verfügt  über  drei  Ladepunkte mit einer Kapazität von bis zu 78 kW. In Harsewinkel bauen  die  Stadtwerke  als  Tochterfirma der  Stadt und der Stadtwerke Versmold  die  Ladeinfrastruktur zeitgleich aus. 

Beim  Ausbau  der  Ladeinfrastruktur  kooperieren  die  Stadtwerke  mit  Städten  und  Gemeinden.  Vielfach  entstehen  so  Ladepunkte  auf  kommunalen  Flächen an zentralen Orten wie an Hallenbädern  oder  bei  Einzelhändlern.  Ergänzend  entstehen  Ladepunkte in  Kooperation  mit  privaten Eigentümern an zentralen Orten. Die  neuen  Ladestationen  erhöhen  die  Flexibilität  der Nutzerinnen und Nutzer, für die in der Region ein Aufladen auch unterwegs möglich ist. Die E-Autofahrer nutzen  so Wartezeiten  während  des Schwimmbadbesuches  oder  beim Einkauf.  »Als  regionales  Stadtwerk engagieren wir uns langfristig  für  die  Elektromobilität  vor Ort«,  unterstreicht  Sebastian Kirchmann,  Prokurist  und  Leiter Energiebeschaffung  und  Vertrieb der  Stadtwerke  Versmold  GmbH. Durch den flächendeckenden Ausbau  der  Ladeinfrastruktur  gebe das  Unternehmen  den  Verkehrsteilnehmern  die  notwendige  Planungssicherheit  für  ihre  Elektromobilität. 

Die  Ladesäulen  der  Stadtwerke Versmold  sind  in  ein  bundesweites  Roamingnetzwerk  eingebunden.  Den  Nutzern  stehen  im  gesamten  Bundesgebiet  weitere 2100  Ladepunkte  zur  Verfügung. Die  kostenlose  Stadtwerke  App »eCharge«  gibt  einen  Überblick über  verfügbare  Ladepunkte  und ermöglicht  die  einfache  Steuerung  des  Ladevorgangs.  Wer  die Mobilitätsoption  »Fair  Autostrom«  der  Stadtwerke  Versmold nutzt tankt unterwegs an allen Ladepunkten  zum  gleichen,  günstigen Verbrauchspreis wie zuhause. Kirchmann betont, dass an allen Ladesäulen der Stadtwerke Strom aus  100  Prozent  regenerativen Energien  fließt.  Der  Aufbau  der Ladesäulen  wird  bis  Mitte  November  abgeschlossen  sein.  

Die Nutzung  der  37  Ladepunkte  der Stadtwerke wird bis Ende November kostenlos möglich sein. Die  Standorte  der  zukünftigen Versmolder Ladepunkte im Überblick: Versmold  Caldenhofer Weg 26,  Gartenstraße  4,  Nordfeldstraße 5, Schulten Allee 1, Wiesenstraße 5, Wirusstraße 7. 

Quelle: WESTFALEN-BLATT vom 17.10.2017

Download kompletter Artikel 

Kontakt

Stadtwerke Versmold GmbH
Nordfeldstraße 5
33775 Versmold

kostenfreie Servicenummer 
Tel. 0800 224 7800
Fax 0800 224 7801

E-Mail-Kontakt